Pressemitteilung | Öffentlichkeits... | 24.11.2017 - 17:17

Der Allgemeine Studierendenauschuss (AStA) und das Studierendenparlament (StuPa) der TU Berlin verurteilen den rechtswidrigen Polizeieinsatz sowie die Ingewahrsamnahme zweier Protestierender während der diesjährigen Queens Lecture.

Artikel | AStA-Büro | 13.12.2017 - 17:26

Liebe Studierenden und Ratsuchenden,

bitte beachtet unsere geänderten Öffnungszeiten während der Ferientage und zum Jahresbeginn. Hier wird stets aktualisiert https://asta.tu-berlin.de/oeffnungszeiten

Liebe Grüße
AStA-Büro

Artikel | AStA-Büro | 06.12.2017 - 15:44

Die Lehre als Schauplatz politischer Auseinandersetzungen?   
Wie ideologiefrei die Uni eigentlich sein muss. 
 
Unter dem Titel „Die Lehre als Schauplatz politischer Auseinandersetzungen? Wie ideologiefrei die Uni eigentlich sein muss“ nahm der AStA an der TU-Veranstaltung „Tag der Lehre: TUB2040 – Campus der Zukunft“ am 04. Dezember 2017 teil. In 30 fünfminütigen Kurz-Inputs konnten die Vortragenden, zusammen gesetzt aus den verschiedensten Bereichen der Hochschule, dort ihre Vision für Lehre und Universität im Jahr 2040 vorstellen.

Artikel | AStA-Büro | 14.11.2017 - 15:57

Das Studienkolleg der TU Berlin informiert: Wir suchen Studierende, die Lust haben, Geflüchtete an der TU Berlin kennenzulernen und im Rahmen des Buddy-Programms regelmäßig zu treffen. Bisherige Buddy-Paare haben die Treffen zum Beispiel dafür genutzt, gemeinsam die Stadt zu erkunden, erste Fragen fürs Studium zu klären oder auch ein Sprachtandem zu organisieren. Bei Interesse oder Fragen wende dich gern an: buddy@studienkolleg.tu-berlin.de

Stellenausschreibung | AStA-Büro | 08.11.2017 - 13:28

Wir suchen zum 15. Januar 2018 eine studentische Aushilfe im Finanzreferat

Was ist das Finanzreferat?

Das Finanzreferat ist Teil der studentischen Selbstverwaltung der TU Berlin. Die Aufgaben des Finanzreferates bestehen aus der Personalverwaltung und der Haushaltsführung des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA). Darunter fällt die Buchhaltung, Erstellung der Haushaltsentwürfe, Beauftragung der Wirtschaftsprüfung sowie die Kommunikation mit den entsprechenden Stellen der TU-Verwaltung.

Artikel | AStA-Büro | 02.11.2017 - 12:55

Zustimmung zur Arbeit des Präsidiums durch das Kuratorium: Personenwahlen scheinen im Parlamentarismus einerseits immer für Spannung und Streit zu sorgen, andererseits rollen nicht wenige mit den Augen, wenn es wieder heißt die Personalfragen sind wichtiger als die Inhalte und schütteln nur den Kopf wie viel Zeit diese ganzen Wahlen immer benötigen. Doch letztlich ist diese Aussage dann auch irgendwie quatsch. So ist es doch zuweilen durchaus relevant wer eine solche Universität, eine Partei oder welche Institution auch immer repräsentiert.

Artikel | AStA-Büro | 02.11.2017 - 12:23

Ein neuer Schachzug: Spaltung der Studentischen Hilfskräfte? Nicht mit uns! Gleicher Lohn für Alle. Jetzt! Das Dauerthema Erhöhung des Tarifvertrags geht in die nächste Runde. Gewerkschaften und Tarifkommission haben im Sommer den Verhandlungstisch verlassen. Zurecht, denn wieder lag kein vernünftiges Angebot seitens der Hochschulen auf den Tisch und das obwohl P Thomsen seit Monaten ein solches versprach.

Artikel | AStA-Büro | 27.10.2017 - 14:13


Wir unterstützen den Aufruf zur "MeToo"-Demonstration am 28.10.2017 gegen sexualisierte Gewalt und sexistische Übergriffe.

Geht hin, seid laut!
Sa., 28.10.17, ab 16Uhr Hermannplatz (Neukölln)
FB: https://www.facebook.com/events/394004174350749/

Artikel | Bildungspolitis... | 24.10.2017 - 14:10

Könnt Ihr euch daran erinnern, dass die TU den Studierenden der Stadt- und Regionalplanung das Atelier, also ihren wichtigsten Arbeitsraum, wegnehmen wollte?
Zwei Wochen vor dem Beginn der vorlesungsfreien Zeit wurde bekannt, dass das Atelier stattdessen dem Mineralölkonzern Total für eine Ausstellung zur Verfügung gestellt werden sollte.

Pressemitteilung | AStA-Büro | 24.10.2017 - 12:03

Am 9. Oktober 2017 verlieh Bernd Hillemeier, der Vorsitzende der „Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V.“, vor den Erstsemestern einen Preis für gute Lehre. Im Vorfeld dieser Verleihung nutzte er die Gelegenheit, um die Notsituation, in der sich viele Erstsemester zu Beginn des Studiums befinden, politisch zu missbrauchen.

Seiten