Artikel | Büro | 20.05.2016 - 15:24

Am Donnerstag, den 09.06.2016, werden die Mitglieder des neuen Kuratoriums gewählt. Falls du an diesem Tag nicht zur Wahl anwesend sein kannst, komm gern bei uns im AStA-Büro vorbei und füll einen Briefwahlantrag aus. Das dauert nur ein paar Minuten und die Briefwahlunterlagen werden dir anschließend bequem per Post zugeschickt. Du kannst die ausgefüllten Briefwahlunterlagen dann entweder per Post zurückschicken, bei uns im AStA-Büro vorbeibringen und in die Urne werfen oder direkt beim Zentralen Wahlvorstand abgeben.

Termin | frauenreferat | 18.05.2016 - 23:13

We love Code Buchvorstellung Programmieren ist etwas für soziophobe Jungs? Überhaupt nicht! Die beiden Gründerinnen der Leipziger Code Girls, Julia Hoffmann und Natalie Sontopski, erklären auf leicht verständliche und unterhaltsame Weise, was Programmiersprachen sind, wie diese funktionieren und was sie mit uns allen zu tun haben.

Termin: Donnerstag, 2. Juni 2016 - 19:00 | Ort: AStA Plenarium (TK130 im Gebäude TK2), TU Berlin
Termin | INI-Koordination | 09.05.2016 - 11:14

Am 10. Juni 2016 laden AStA und studentische Initiativen der TU Berlin zum Studi-Sommerfest auf der Wiese hinter dem Hauptgebäude (Straße des 17. Juni 135), nahe S+U Zoologischer Garten / U Ernst-Reuter-Platz.

Plakat

Termin: Freitag, 10. Juni 2016 - 16:00 | Ort: Wiese hinter dem Hauptgebäude - TU Berlin Straße des 17. Juni D-10623 Berlin
Artikel | Öffentlichkeits... | 04.05.2016 - 13:52

Die Charité hat um die 1000 studentische Beschäftigte, die durch eine kreativ gestaltete arbeitsrechtliche Situation nicht unter den Tarifvertrag für studentische Beschäftigte (TV Stud II) fallen, sondern schlechter behandelt werden. Die Landesastenkonferenz Berlin ruft die betroffenen Studierenden dazu auf, sich an einer Zufriedenheitsbefragung zur Arbeitssituation zu beteiligen.

Termin | Kultur- und Ges... | 26.04.2016 - 11:38

Ausstellung: "Opfer rechter Gewalt in Deutschland von 1990 bis 2012"
25.April bis 09.Juni | TU Berlin | Hauptgebäude Foyer (vor H 110), Mathegebäude Foyer & 1.OG

Ausstellungsplakat Opfer rechter Gewalt in Deutschland 1990-2012 Den Opfern einen Namen geben wollten die beiden Tageszeitungen »Frankfurter Rundschau«, und »Der Tagesspiegel« als sie am 14. September 2000 eine Chronik von 93 Opfern rechter Gewalt seit 1990 veröffentlichten. Die Chronik entfachte einen politischen Streit, weil das Bundesinnenministerium im gleichen Zeitraum nur 24 Todesfälle durch rechte Gewalt registriert hatte. Auf diese Chronik sowie zahlreiche weitere Zeitungsartikel und andere öffentlich zugängliche Informationen greift die Ausstellung zurück. Seit der Vereinigung Deutschlands bis zum Zeitpunkt der Einweihung der Ausstellung Ende 2011 waren es schließlich 169 Menschen deren Tod durch rechts motivierte Gewalttaten nachgewiesen werden konnte.

Termin: Montag, 25. April 2016 (Ganztags) | Ort: Hauptgebäude Foyer, Mathegebäude Foyer &1.OG
Artikel | Tarif-Ini | 23.04.2016 - 17:07

2000 studentische Beschäftigte wollen nach 15 Jahren einen besseren Tarifvertrag. Sie selbst müssen ihn durchsetzen.
Doch auch wenn die Wetterlage für einen neuen TVStud super ist, fällt ein guter Tarifvertrag nicht vom Himmel. Damit es dieses Mal was werden kann, muss eine nennenswerte Zahl studentischer Beschäftigter sich gewerkschaftlich organisieren und gemeinsam Druck machen.

Termin | INI-Koordination | 13.04.2016 - 17:38
band call plakat Auch in diesem Jahr organisiert der AStA der TU Berlin gemeinsam mit studentischen Initiativen ein Sommerfest am 10. Juni. Dafür suchen wir noch Bands und Künstler*innen aus dem Bereich Punk, Electro, Offbeat, Schlager, Pop, Doom & Death Metal sowie Percussion auf Mülltonnen. Falls ihr euch nicht angesprochen fühlt, bewerbt euch bitte trotzdem bis zum 8 Mai.

Demo/Link bitte an: sommerfest@asta.tu-berlin.de

Spesen und eine kleine Aufwandsentschädigung werden vom AStA gezahlt.

Facebook Event

Termin: Mittwoch, 13. April 2016 - 17:30
Artikel | Öffentlichkeits... | 22.03.2016 - 17:04

Wir veröffentlichen an dieser Stelle ein Statement von Prof. Dr. Gazi Çağlar Prof. Dr. Christine Huth, Initiatoren einer Petition zur Unterstützung der türkischen Initiative „Akademiker für den Frieden". Die Mitglieder der Initiatve, sowie die Unterzeichner*innen ihres Aufrufs für eine friedliche Lösung im türkisch-kurdischen Konflikt sind derzeit massiver Repression ausgesetzt.

Seite | sozialberatung | 13.03.2016 - 23:26

NEU NEU NEU!
AStA-in(2)tu-Sprechzeiten: Freitag 09 - 11Uhr

Artikel | Bildungspolitis... | 15.02.2016 - 12:22

Am 10. Februar 2016 wurden vor dem Haus in der Meinekestraße 4, nicht weit von der TU Berlin entfernt, sechs Stolpersteine für jüdische Bewohner*innen verlegt. Vier von ihnen wurden durch Nazi-Deutschland ermordet, zwei überlebten.

Seiten