Antrag auf Zuschuss aus dem Sozialfonds

Antragsfristen beachten!
Die Frist für Anträge auf einen Zuschuss aus dem Sozialfonds zum Semesterticket endet jeweils zum Rückmeldeschluss (für Studierende, die sich zurückmelden) bzw. sechs Wochen nach Immatrikulation (für Studierende, die sich neu immatrikulieren). Rückmeldefrist für das Wintersemester 2017 ist der 24. Juli 2017. Wir haben die Frist bis Ende August 2017 verlängert.

Ihr müsst zunächst nur das ausgefüllte Formular einreichen. Wir schreiben euch dann, welche Nachweise wir benötigen. Eure Nachweise könnt ihr bei uns kostenlos kopieren. Per E-Mail geschickte Nachweise nehmen wir nur an, wenn ihr sie uns in einer pdf-Datei schickt.


Zum Zuschussantrag gehört folgendes Formular:

Wir werden ab Wintersemester 2015/2016 mit einer neuen Satzung eure Anträge bearbeiten. Diese hat für euch viele Vorteile. Hier findet ihr die Satzung der TU und die Satzung der UdK. Verschafft euch einen Überblick anhand der Erklärungen zum neuen Antrag. Wir freuen uns, wenn eure Nachweise so präzise wie möglich sind. Deshalb haben wir für euch hier ein Muster, das euch Kopierkosten und uns unnötiges Suchen spart.


Wenn Ihr besondere finanzielle Schwierigkeiten habt, das Semesterticket zu bezahlen, dann kommt für Euch unter bestimmten Umständen ein Zuschuss zum Ticketpreis in Frage. Der Antrag auf Zuschuss ist aber unabhängig vom übrigen Rückmelde-/Immatrikulationsverfahren. Ihr müsst zunächst ganz normal den Beitrag entrichten und erhaltet dafür auch einen ganz normalen, als Semesterticket gültigen Studierendenausweis. Falls der Antrag bewilligt wird, wird danach ein Teil des Ticketpreises oder vielleicht sogar alles zurückerstattet.

Einen Antrag für einen Zuschuss zum Semesterticket- Beitrag könnt Ihr stellen, wenn Ihr nachweisen könnt, dass eine besondere Härte Euch das Aufbringen des Semesterticket-Beitrages erheblich erschwert, Euer monatliches Einkommen Euren Bedarf nicht überschreitet und Ihr nicht über Vermögen verfügt. Alle drei Kriterien müssen erfüllt sein.

Besondere Härten können sein:

  • die Anfertigung der Studienabschlussarbeit,
  • eine nicht oder nur gering vergütete berufspraktische Tätigkeit,
  • für ausländische Studierende die Einschränkung der Arbeitserlaubnis,
  • die Situation als Alleinerziehende(r),
  • eine kostenaufwändige Ernährung wegen einer Behinderung oder Krankheit,
  • Schwangerschaft,
  • eine Erwebsminderung,
  • die Berechtigung zu Eingliederungshilfe,
  • Kind(er)
  • oder ein besonders geringes Einkommen.
  • hohe Kosten für die medizinische Versorgung,
  • Kosten für Rückzahlungen an Ämter, Gerichtsgebühren

Die Höhe des Zuschusses richtet sich nicht nur nach den gemachten Angaben, sondern ist auch von der Gesamtzahl aller bewilligten Anträge und den zur Verfügung stehenden Mitteln abhängig. Je mehr Studierende einen Zuschuss erhalten, desto geringer wird die Zahlung für jede(n) Einzelne(n)! Bei der Verteilung der Mittel werden das Verhältnis von Einkommen und Bedarf, der Zeitraum, für den die Härtegründe bestehen, und der Umfang von Zahlungsverpflichtungen berücksichtigt.

Wer einen Antrag auf Zuschuss stellen möchte, sollte sich auf jeden Fall im Semesterticket-Büro beraten lassen. Wir helfen Euch gerne und sind genau zu diesem Zweck da. So können eventuelle Fragen gleich im Voraus geklärt werden und die Bearbeitungszeit verkürzt werden.

Die bis einschließliche Sommersemester 2015 geltende Sozialfondssatzung der TU findet ihr hier. Die der UdK hier.