Pressemitteilungen

Deutscher Hochschulverband und CDU-naher Studierendenverband plädieren für Rüstungsforschung: Ein Grund mehr für Zivilklauseln an deutschen Hochschulen

Am 26.03.2014 urteilte der Deutsche Hochschulverband (DHV) in einer Pressemitteilung, dass Zivilklauseln, die Universitäten auf Forschung nur für zivile Zwecke verpflichten sollen, verfassungswidrige "Gesinnungsvorbehalte" seien. Kurz darauf schloss sich der CDU-nahe Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) der Kritik an und machte damit zur 100-jährigen Wiederkehr des Beginns des Ersten Weltkrieges klar, wo er steht.

Präsident Steinbach abgewählt. Mit Viertelparität wäre das nicht passiert!

Am 8. Januar 2014 hat Jörg Steinbach die Wiederwahl zum Präsidenten der TU Berlin deutlich verpasst. Der Allgemeine Studierendenausschuss der TU Berlin (AStA) findet das wenig verwunderlich: Steinbach hat viele Sympathien verspielt, indem er im Juli 2013 die Viertelparität kassierte. Der AStA ist gespannt auf das neue Präsidium.

AStA kritisiert Beteiligung der Bibliothek des Konservatismus an Langer Nacht der Bibliotheken

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der TU Berlin sieht die Teilnahme der Bibliothek des Konservatismus an der Langen Nacht der Bibliotheken 2013 kritisch. Die rechte Bibliothek erhält hier unpassenderweise eine Plattform, sich als gewöhnliche Bildungsinstitution darzustellen.

Bündnis "Studis gegen hohe Mieten" unterstützt Demonstration "Wem gehört Berlin?"

Bündnis "Studis gegen hohe Mieten" unterstützt Demonstration "Wem gehört Berlin?" und plant eigene Aktionen für November*
Der Kampf um bezahlbaren Wohnraum hat durch politische Fehlentwicklungen einen neuen Höhepunkt erreicht – ein Ende ist nicht in Sicht. Davon sind auch und gerade Studierende betroffen.

ZDF-Trailer zur Fußball-EM der Frauen: Sexismus als Bildungsauftrag

Das Frauenreferat des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) an der Technischen Universität Berlin zeigt sich angesichts des Werbe-Trailers zur Fußball-EM über den offenen Sexismus entrüstet.

Im Trailer des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) zur bevorstehenden Fußball-EM der Frauen wird eine gesichtslose Person gezeigt, die mit einigen Tricks einen schmutzigen Fußball in eine Waschmaschine schießt und diesen mit passendem Programm rein wäscht.

TU Berlin setzt historisches Zeichen für mehr Demokratie

Der erweitere Akademische Senat der TU Berlin hat sich am 15.05.13 für die Gleichverteilung der Sitze unter den Statusgruppen in diesem Gremium entschieden. Gemäß des angenommenen Vorschlages für die Grundordnung der Hochschule wird der erweiterte Akademische Senat (eAS) zukünftig mit je 15 Vertreter*innen von Hochschullehrer*innen, akademischen Mitarbeiter*innen, sonstigen Mitarbeiter*innen und Studierenden besetzt sein.

Länger Studieren schadet nicht.

AStA TU Berlin unterstützt langzeitstudentische Anliegen beim Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen

Studierende der TU Berlin bringen sich dieses Jahr solidarisch in die Demonstration zum 2. Mai, dem "Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen", am Senefelder Platz um 13 Uhr ein. [fb] Der AStA begrüßt diesen Vorstoß. Studierende sind natürlich keine "Arbeitslosen". Doch auch Studierende, besonders sogenannte Langzeitstudierende, geraten schnell in die Situation, sich für ihre Nicht-Erwerbstätigkeit rechtfertigen zu müssen.

Seiten

Subscribe to Pressemitteilungen