Kuratorium

Aufgaben

Evaluation neuer Grundordnungen der Technischen Universität
Beschluss über den Haushalt
Stellungnahme zu den Hochschulverträgen
Stellungnahme zu Hochschulentwicklungs- und Ausstattungsplänen
Erlass von Gebührensatzungen
Wahl des/der Kanzlers/Kanzlerin
Kandidaten-Vorschläge für das Präsidium (zusammen mit dem Akademischen Senat)

Daten und Fakten

Zusammensetzung:
4 Mitglieder der TUB (1/1/1/1)
BildungssenatorIn
6 Mitglieder aus der Gesellschaft (z.B. Gewerkschafts- und Arbeitgebervertretungen)

Wahl: in geraden Kalenderjahren (Juni)
Wahl der TU-Mitglieder durch die jeweiligen Statusgruppe
Wahl der sechs Externen durch den Akademischen Senat

Webseite: http://www.tu-berlin.de/asv/menue/gremien/kuratorium

Kuratorium (alt)

Die neue Gremienstruktur, die u.a. das Kuratorium neu strukturiert hat, unterliegt einer Erprobungsklausel. Das alte Kuratorium ist daher nicht abgeschafft, sondern es ruht und muss daher formal weiterhin gewählt werden.

Aufgaben

Aufsichtsrat der TUB
Beschluss über den Haushalt der TUB
Stellungnahme zu den Hochschulverträgen
Stellungnahme zu Hochschulentwicklungs- und Ausstattungsplänen
Kandidaten-Vorschläge für das Präsidium (zusammen mit dem Akademischen Senat)
Evaluation neuer Grundordnungen der TUB
überwacht die derzeitige neue Gremienstruktur und evaluiert diese (voraussichtlich 2011)

Daten und Fakten

Zusammensetzung:
8 TU-Mitglieder (2/2/2/2)
SenatorInnen für Bildung, Finanzen und Inneres sowie ein weiteres Mitglied des Senates
4 Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses
2 Mitglieder der Berliner Arbeitgeberverbände
2 Gewerkschaftsmitglieder
jeweils eine Person, die Frauen- und Umweltbelange vertritt

Wahl: in ungeraden Kalenderjahren (Januar)
TU-Mitglieder durch die jeweilige Statusgruppe
die Externen durch den Akademischen Senat
Abgeordnete (für die Dauer ihrer Legislatur) durch das Abgeordnetenhaus

Unterkommissionen

Hauptkommission (1/1/1/1 sowie die Senatsmitglieder des Kuratoriums)
Personalkommission (SenatorInnen für Bildung, Finanzen und Inneres, TU-PräsidentIn, 2 VizePräsidentInnen)

Anmerkung: Das alles hört sich sehr demokratisch an, es sei aber zu erwähnen, dass in den meisten Gremien grundsätzlich Profs. satzungskonform die Mehrheit haben.