AStA

Verführung zum Genuss am toten Tier – Eine Analyse zur Wirkmacht der Werbeindustrie und wie sie aus Tieren Ware macht

Termin: 

Freitag, 30. Januar 2015 - 19:00 bis 20:30

Ort: 

Hauptgebäude der TU Berlin, Raum H 0110

Werbung ist ein verbreitetes Massenmedium, um Produkte und Marken einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. In unserer heutigen multimedialen Gesellschaft hat sie eine alltägliche Präsenz, die weit über Verkaufsförderung hinaus wirkt. Die übergeordnete und nicht zu unterschätzende Wirkkraft zeigt sich darin, dass die in Werbebildern inszenierten Wirklichkeiten, Rollenverhalten und Leitbilder als Spiegel der Gesellschaft betrachtet werden können. Sie verweisen darauf, welche Werthaltungen in einer Kultur vorherrschen und vor allem, was tabuisiert wird.

Bio-veganer Landbau – Landwirtschaft ohne (Tier-)Ausbeutung?

Termin: 

Freitag, 23. Januar 2015 - 18:00 bis 19:30

Ort: 

Hauptgebäude der TU Berlin, Raum H 0110

Kurzbeschreibung folgt (vielleicht)...

Referenten: Daniel Mettke (Biologisch-veganes Netzwerk für Landwirtschaft und Gartenbau), Andreas Hinz (Sonnengärtnerei Petershagen)

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Umweltpolitischen Themenwochen statt.

Tiere sind keine Ware – Ethische Argumente für ein Ende der Nutztierhaltung

Termin: 

Mittwoch, 21. Januar 2015 - 19:00 bis 20:30

Ort: 

Hauptgebäude der TU Berlin, Raum H 0110

In der gegenwärtigen Tierindustrie werden Rinder, Schweine, Hühner und viele andere Tiere primär als Waren und Produktionsmittel angesehen und entsprechend behandelt. Gleichzeitig wird allgemein davon ausgegangen, dass diese Tiere fühlende Individuen sind, deren Bedürfnisse nicht einfach ignoriert werden dürfen. Wie passt das zusammen? Inwieweit müssen wir die Bedürfnisse von Tieren ernstnehmen – und was folgt für die sog. “Nutztier”-Haltung, wenn wir es tun?

Solidarische Landwirtschaft – antikapitalistische Form der Lebensmittelproduktion und Verteilung, oder doch nur Öko-Lebensmittel für die Besserverdienenden?

Termin: 

Montag, 19. Januar 2015 - 19:00 bis 20:30

Ort: 

Hauptgebäude der TU Berlin, Raum H 0110

Der Abend soll Einblicke in verschiedene Aspekte von solidarischer Landwirtschaft geben. Das Richtige im Falschen? Ist solidarische Landwirtschaft nur was für Besserverdienende? ein Austausch um das systemkritische Potential von solidarischer Landwirtschaft zu ergründen.

Referent*in: Jael (Gemüsegärtner*in im Wendland, Reclaim the Fields)

Alles bio, alles gut? – Die Wahrheit über Biotiere

Termin: 

Samstag, 17. Januar 2015 - 19:00 bis 21:00

Ort: 

Hauptgebäude der TU Berlin, Raum H 0110

Unzählige Tierschutzskandale in der „konventionellen Nutztierhaltung“ und ein sich regendes Verbrauchergewissen haben dazu geführt, dass vermehrt Bioprodukte nachfragt werden. Der Wunsch nach „Erzeugnissen aus artgerechter Tierhaltung“ – ist er tatsächlich realisierbar? Oder verspricht uns die Werbung von Erzeugern und staatlichen Institutionen mehr, als Bio überhaupt halten kann?

Gene, Gelder, Gegenwehr (Ton-Bilder-Schau)

Termin: 

Freitag, 16. Januar 2015 - 19:00 bis 21:00

Ort: 

Hauptgebäude der TU Berlin, Raum H 0110

Mit viel Geld, der Power großer Konzerne und einem geberfreundlichen Staat im Rücken startete 1990 das Projekt, die Landwirtschaft weiter dem Diktat von Markt und Macht zu unterwerfen. Die neue Waffe: Gentechnik. Damit schienen Saatgutkontrolle und Patente möglich – der Traum aller, die Profite erhöhen und Kapital akkumulieren, also kapitalistisch erfolgreich sein wollen. Um ihr Ziel zu erreichen, schufen sie dubiose Firmenkonstrukte, platzierten ihre Leute überall in Behörden und Regierungen und vernetzten die wichtigen Stellen zu Seilschaften der Agrogentechnik.

Palmöl in Südostasien – Landraub und Menschenrechtsverletzungen

Termin: 

Mittwoch, 14. Januar 2015 - 19:00 bis 21:00

Ort: 

Hauptgebäude der TU Berlin, Raum H 0110

Für Palmöl werden riesige, von Kleinbauern und Indigenen genutzte Flächen – Felder, Waldgärten und Regenwald – erschlossen. Folge sind Tausende von Landrechtskonflikten, Vertreibung, Landraub und Gewalt. In dem Vortrag werden die globalen Zusammenhänge des Palmölkonsums und die konkreten Konfliktfelder aufgezeigt sowie Handlungsoptionen vorgestellt.

Referentinnen: Marianne Klute & Lea Horak (Rettet den Regenwald)

Bilderausstellung „Plakate gegen Massentierhaltung“

Termin: 

Montag, 12. Januar 2015 - 12:00 bis Freitag, 6. Februar 2015 - 18:00

Ort: 

Hauptgebäude der TU, vor dem AudiMax (H 0105)

Am 12.1.15 wird um 12 Uhr vor dem Audimax (H 105) im Rahmen der Umweltpolitischen Themenwochen die Bilderausstellung „Plakate gegen Massentierhaltung“ von Denis Becker eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 6.2.15 um 18 Uhr zu sehen.

Mehr Infos: https://www.facebook.com/events/842253589151482/

Der kurze Herbst der Utopie - Vernissage

Termin: 

Montag, 12. Januar 2015 - 16:00 bis 18:30

Ort: 

Foyer im Hauptgebäude, H0111

Die Ausstellung "Der kurze Herbst der Utopie" wird am 12.1. um 16:00 mit einer Vernissage und einem Gespräch mit Dr. Renate Hürtgen eröffnet. Renate Hürtgen ist Historikerin, Kuratoriumsmitglied bei der Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte und war 1989 Mitbegründerin der Initiative für eine unabhängige Gewerkschaftsbewegung.

Außerdem gibt es Sekt und Snacks.

Seiten

Subscribe to RSS - AStA