Frauen* übernehmen den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der TU Berlin 31.10.2011

Auf der 1. Ordentlichen Sitzung des Studierendenparlamentes am 27.10.2011 wurde der AStA der TU Berlin neu gewählt. Das Wahlergebnis ist insofern besonders, als dass alle neun, vom StuPa zuwählenden, Referate für die XXXII. Legislatur mit Frauen* besetzt wurden und damit das Projekt Frauen*AStA heute seinen Anfang nimmt. "Warum nur Frauen?", wird sich so manche_r fragen und den neu gewählten Referentinnen oldschool-Feminismus vorwerfen. Die Idee ist jedoch nicht, dass eine Welt ohne politisch aktive Männer besser ist als eine mit. Die Referentinnen werden selbstverständlich auch in diesem akademischen Jahr mit ihren männlichen Kollegen zusammenarbeiten.

Der Frauen-AStA kann als Experiment verstanden werden, welches Argumente gegen oftmals männliche Dominanz - speziell in politischen Gremien - schafft. Wir hoffen, dass er auch so verstanden und genutzt wird. Unser Ziel ist es zum einen, Menschen - insbesondere Frauen* - zu erreichen, die sich gern engagieren würden, dieses aber vielleicht angesichts der scheinbaren Männerdomäne oder aufgrund von erfahrenem Sexismus nicht tun. Zum anderen möchten wir dazu beitragen, dass das Thema Gleichstellung - nicht nur auf dem Papier - verstärkt in den Fokus von Politik und Öffentlichkeit rückt. Wir freuen uns auf kritische Diskussionen mit Studierenden und anderen Universitätsangehörigen sowie eine interessierte Presse.