Aktionswoche gegen rechte Stichwortgeber*innen an Berliner Hochschulen gestartet

Am heutigen Montag den 11.07. startet einen hochschulübergreifende Aktionswoche gegen rechte Stichwortgeber*innen im Berliner Bildungsbetrieb. Gemeinsam mit den Studierendenvertretungen der FU und Studierendeninitiativen der drei Universitäten, beteiligt sich auch das bildungspolitische Referat des AStA der TU Berlin an deren Organisation.
Björn Tvätt bildungspolitischer Ko-Referent des AStA dazu: „Die allgemeine Hysterie um die rechte Formierung bleibt leider allzu oft beim Thema Flüchtlinge und Islam hängen. Das solche Ideologien aber gerade das Thema Bildung als zentrales Kampffeld verstehen gerät wieder und wieder in Vergessenheit. Ob nun rechte Burschenschaftler oder national-konservative Professor*innen alle wollen mitmischen beim neurechten Schaulaufen. Das sollten wir uns immer wieder vergegenwärtigen.“
Im Mittelpunkt der Aktionswoche stehen tägliche Vorträge an den drei Hochschulen. Diese setzen sich unter anderem mit bildungspolitischen Positionen der Partei AfD, antifeministischen Bestrebungen, neurechten Netzwerken im Kontext von Schulen und Universitäten auseinander. Freundliche Unterstützung bei der Planung der Vorträge bekamen die Studierenden vom antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum e. V. (apabiz e.V.).
Yağmur Dagdelen, Studierende der TU Berlin und Mitglied in der Studierendeninitiative Linke Liste ruft alle Universitätsangehörigen zu reger Beteiligung auf: „Anstatt in der Mottenkiste der Geschichte nach überholten Lehrkonzepten zu kramen, sollten wir uns damit beschäftigen, wie wir Unterricht und Lehre nach allgemeinen demokratischen Prinzipien organisieren können. Rechte Vordenker*innen stehen einer zukunftsorientierten und offenen Hochschule einfach im Weg.“

Die Veranstaltungen sind öffentlich und finden am 12.07., 13.07. und 14.07. statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

Weitere Informationen:
https://asta.tu-berlin.de/rechte-stichwortgeber
Email: bipo@asta.tu-berlin.de