FAQ

1. Was ist das Semesterticket eigentlich genau und was kostet es? Das Semesterticket ist eine persönliche, nicht übertragbare Zeitkarte für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Dein Studierendenausweis erhält dann den Aufdruck „Semesterticket Berlin ABC“. Ab Sommersemester 2015 musst du zusätzlich zum Studierendenausweis auch eine aktuelle und ausgedruckte Immatrikulationsbescheinigung bei Kontrollen vorzeigen können. Hier die Preistabelle:

Semester: WiSe 18/19 | Ticket (193,80€) | Sozialfonds TU (0,00€) / UdK (3,80€) | Zusammen TU (193,80€) /UdK(197,60€)

2. Wie lange ist das Semesterticket gültig? Im Sommersemester: vom 31. März - 1. Oktober. Im Wintersemester: vom 30. September - 1.April.

3. Wo darf ich damit fahren? Mit dem Semesterticket kannst du auf allen Linien aller Verkehrsunternehmen des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) im Tarifbereich Berlin ABC fahren. Ausgenommen sind nur Sonder- und Ausflugslinien. Regionalbahnen und einige IC/EC-Züge (Aushänge am Bahnhof beachten) sind innerhalb des Tarifbereiches eingeschlossen.

4. Was darf ich mitnehmen? Das Semesterticket berechtigt zur unentgeltlichen Mitnahme von Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahr (bei Fähren bis zu drei Kindern), Gepäck, einem Hund, einem Kinderwagen und einem Fahrrad. Ansonsten gelten natürlich die allgemeinen Beförderungsbedingungen der Verkehrsunternehmen.

5. Muss ich das Semesterticket überhaupt erwerben? Ja, das Semesterticket ist ein Pflichtbeitrag für alle ordentlichen Studierenden der TU Berlin. Die Bezahlung ist Voraussetzung für die Immatrikulation und Rückmeldung. In besonderen Fällen ist eine Befreiung von der Beitragspflicht oder ein Zuschuss zum Ticketbeitrag möglich. Die Einzelheiten zur Beitragserhebung, zu Ausnahmen und Zuschüssen hat das Studierendenparlament der TU Berlin durch die Semesterticket-Satzung, nach § 18 a IV Berliner Hochschulgesetz vom 4. Dezember 2001, geregelt. Diese Satzung ist im Amtlichen Mitteilungsblatt der TU Berlin (AMBl. TU) Nr. 7/2002, sowie im Anzeiger der Universität der Künste Nr. 1/2003 S. 9 veröffentlicht.

6. Ich habe ein Jahresabonnement oder Firmenticket für die öffentlichen Verkehrsmittel. Muss ich jetzt doppelt bezahlen? Nein, du kannst das Abonnement zurückgeben. Sobald du das Semesterticket für das entsprechende Semester erhalten hast, gehst du damit zum Zeitkarten-Büro des Verkehrsunternehmens, bei dem du das Abonnement gekauft hast. Dort können die nicht gebrauchten Monatsmarken zurückgeben werden und bereits gezahlte Beträge werden erstattet. Wer ein Firmenticket besitzt kann sich im Semesterticket-Büro unter Vorlage des Firmentickets von der Beitragspflicht befreien lassen.

7. Ich studiere auch noch an einer anderen Hochschule. Erhalte ich auch ein Semesterticket? Wer an der TU/UdK Berlin nur zweitimmatrikuliert ist, ist hier nicht beitragspflichtig und erhält deshalb auch kein Semesterticket von der TU/UdK.

8. Wie bekomme ich das Ticket? Das Semesterticket der TU Berlin findest du als Aufkleber, mit der Aufschrift „Semesterticket Berlin ABC“, auf deinem Studierendenausweis. Dieser Aufkleber wird dir jedes Semester mit den Immatrikulationsbescheinigungen nach Hause geschickt. Wenn deine Rückmeldung aber erst nach Ende der Rückmeldefrist erfolgt, kann die Universität die Ausstellung des Studierendenausweises bis zum Beginn des Semesters nicht garantieren und übernimmt keine Haftung für eventuell entstehende Folgekosten. Du erhältst also im 1. Semester den Studierendenausweis plus Semesterticket-Aufkleber, der dann jedes Semester erneuert werden muss.

9. Ich fahre immer mit dem Fahrrad/Auto. Ich brauche das Ticket nicht. Kann ich mich freistellen lassen? Nein, eine Befreiung von der Beitragspflicht gibt es nur für Studierende, die aus gesundheitlichen oder studienbedingten Gründen (siehe Punkt 12) das Ticket nicht nutzen können. Wenn du es nicht benutzen willst, es aber prinzipiell könntest, musst du es auch bezahlen. Das Semesterticket ist ein Solidarmodell. Das heißt, alle Studierende kommen gemeinsam für den Preis auf, damit die Leistung für alle deutlich billiger wird.

10. Ich bin als Austauschstudent*in bzw. Stipendiant*in an der TU/UdK Berlin. Erhalte ich auch ein Semesterticket? Ja, auch Studierende, die nur befristet an der TU/UdK immatrikuliert sind und nicht hier ihren Abschluss machen werden, müssen den Beitrag zum Semesterticket bezahlen und erhalten natürlich dafür das Semesterticket.

11. Ich wohne nicht im Tarifbereich Berlin ABC. Da kann ich das Ticket doch gar nicht benutzen. Muss ich es trotzdem zahlen? Ja, wenn du außerhalb des Gültigkeitsbereiches des Semestertickets (Berlin ABC), aber innerhalb des VBB-Tarifraums (Berlin und Brandenburg) wohnst, hast du die Möglichkeit bei DB-Regio ein "Zusatzticket zum Semesterticket" zu erwerben.

12. Was für Möglichkeiten gibt es denn, sich von der Beitragspflicht zum Semesterticket befreien zu lassen? Von der Zahlungspflicht generell befreit sind Studierende, die nach dem Schwerbehindertengesetz Anspruch auf Beförderung haben oder den Besitz des Beiblattes mit zugehöriger Wertmarke direkt beim CampusCenter der TU /IPA der UdK nachweisen. Ansonsten kann nur dann von der Beitragspflicht befreit werden, wenn einer der Befreiungsgründe erfüllt wird, die in dem Vertrag der Studierendenschaft mit dem VBB festgeschrieben sind und außerdem einen Antrag auf Befreiung im Semesterticket-Büro stellt. Befreiungsberechtigt ist: - wer das Ticket aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung nicht nutzen wird/kann. - wer sich studienbedingt, mindestens drei zusammenhängende Monate in einem Semester, nicht im Tarifbereich Berlin ABC aufhält. - wer in einem Ergänzungs-, Zusatz- oder Aufbaustudiengang immatrikuliert ist, ein Teilzeitstudium absolviert, promoviert oder an einem weiterbildenden Studium teilnimmt. - wer bereits ein Firmenticket besitzt. - wer ein Urlaubsemester beantragt.

13. Was ist der Unterschied zwischen Befreiung und Zuschuss? Befreiung: Wer das Ticket nicht nutzen kann oder will und einen der Gründe unter Punkt 12 erfüllt, kann sich von der Beitragspflicht befreien lassen. Du erhältst dann einen Studierendenausweis, auf dem der Vermerk „Semesterticket Berlin ABC“ nicht angebracht ist. Dieser Studierendenausweis gilt dann auch nicht als Fahrtberechtigung. Aufgrund eines nachzuweisenden Befreiungsgrundes musst du das Ticket also nicht zahlen, kannst es dann aber auch logischerweise nicht nutzen. Zuschuss: Bei besonderen finanziellen Schwierigkeiten und/oder, wenn diverse Härtefälle erfüllt werden, besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Zuschuss zum Semesterticket zu stellen. Schau doch einfach mal bei uns im Semesterticket-Büro zur genaueren Beratung vorbei. Du solltet aber wissen, dass der Antrag auf Zuschuss unabhängig vom übrigen Rückmelde-/Immatrikulationsverfahren abläuft. Du musst zunächst ganz normal den Beitrag entrichten und erhältst dafür auch einen ganz normalen, als Semesterticket gültigen Studierendenausweis. Wird deinem Antrag auf Zuschuss stattgegeben, erhältst du den zuvor gezahlten Beitrag für das Semesterticket und den Sozialfonds zurückerstattet, darfst das Ticket aber natürlich auch nutzen.

14. Wann kann ich den Beitrag für die Rückmeldung um das Semesterticket und den Sozialfonds reduzieren? Ganz wichtig ist hier, dass der Antrag auf Befreiung rechtzeitig gestellt und mit den entsprechenden Unterlagen belegt wird. Spätestens 2 Wochen vor Rückmeldeschluss sollte der Antrag im Semesterticket-Büro eingegangen sein. Informiere dich deshalb bitte rechtzeitig, ob du dich befreien lassen kannst und welche Unterlagen benötigt werden.

15. Was passiert, wenn ich bis zum Rückmeldeschluss die Semesterticket-Beiträge nicht gezahlt habe, weil ich einen Befreiungs- oder Zuschussantrag gestellt habe und noch keine Antwort erhalten habe? Du wirst nicht zurückgemeldet. Die Universität wird deine Rückmeldung/Immatrikulation nicht erledigen, bevor du nicht alle Beiträge bezahlt hast, zu denen du verpflichtet bist. Bei einem Zuschussantrag musst du ohne jede Ausnahme den Ticketbeitrag zunächst einzahlen. Erhältst ihn jedoch erstattet, falls deinem Antrag zugestimmt wird. Hast du deinen Antrag auf Befreiung zu spät gestellt (der Antrag sollte spätestens 2 Wochen vor Rückmeldeschluss im Semesterticket-Büro eingetroffen sein), solltest du den vollen Betrag einzahlen. Nach Ende der Rückmeldefrist wird nämlich eine Mahngebühr fällig. Für Studierende, die sich zu spät rückmelden, übernimmt die Universität außerdem keine Garantie für die fristgerechte Zustellung des Semestertickets/Studierendenausweises. Auch nicht für eventuelle Kosten für Fahrkarten, falls das Tickt zu spät bei dir eintrifft. Also besser rechtzeitig alles erledigen bzw. sich bei uns im Semesterticket-Büro informieren, dann sollte es auch keinen Stress geben.

16. Ich wohne in Fußlaufweite zur Universität. Muss ich trotzdem das Ticket bezahlen? Ja. Auch Studierende, die direkt neben der Uni wohnen, müssen den Beitrag zum Semesterticket zahlen. Es lohnt sich aber auch in diesem Fall sich im Semesterticket-Büro über einen Zuschussantrag zu informieren.

17. Ich wohne außerhalb von Berlin ABC. Was muss ich tun? Studierende an Berliner Hochschulen, die während ihres Studiums ständig im VBB-Tarifgebiet außerhalb des Tarifbereichs Berlin ABC wohnen und dies nachweisen, können zusätzlich zum Semesterticket das Zusatzticket zum Semesterticket Berlin erwerben. Als Nachweis gilt der Personalausweis. Das Zusatzticket gilt bei allen Verbundverkehrsunternehmen auf dem verkehrsüblichen Weg zwischen dem Wohnort des Studierenden und dem Bahnhof bzw. der Haltestelle, der bzw. die als erste bzw. letzte auf dem reiseüblichen oder durch die Fahrplanlage bedingten Weg im Tarifbereich Berlin, Teilbereich C, erreicht wird. Das Zusatzticket zum Semesterticket Berlin gilt nur in Zusammenhang mit einem gültigen Studierendenausweis (mit integrierter Fahrtberechtigung) der jeweiligen Berliner Hochschule. Das Zusatzticket zum Semesterticket Berlin berechtigt nicht zur unentgeltlichen Mitnahme von Personen und eines Fahrrades. Studierende, die vor der Inanspruchnahme des Zusatztickets zum Semesterticket Berlin eine Zeitkarte im Abonnement bzw. eine Jahreskarte bei einem Verbundverkehrsunternehmen erworben haben, können diese entsprechend der Bedingungen für Jahres- und Abonnementkarten bei diesem Verkehrsunternehmen vorzeitig kündigen. Wintersemester 2014/15 138,70 Die Preise ab dem SoSe15 bis WiSe17/18 werden gerade neu verhandelt. Achtet deshalb auf die Urabstimmung zum Semesterticketvertrag im November 2014.

18. Ich habe mein Ticket verloren – was soll ich tun? Gehe bitte zum CampusCenter (bzw. IPA) und gib dort eine Verlustanzeige auf. Es wird dann ein neuer Studierendenausweis/Semesterticketausweis für dich in Auftrag gegeben. Die Ausstellung eines neuen Ausweises kostet 16,00 € (bzw. 10,23 €).

19. Wie kann ich einen Antrag auf Befreiung oder Zuschuss stellen? Wenn du einen Antrag stellen willst, brauchst du zuerst ein Antragsformular. Diese findest du entweder direkt im Semesterticket-Büro oder auf der Homepage. Technische Universität Berlin Semesterticket-Büro H 2130a–2133 Straße des 17. Juni 135 10623 Berlin Tel. 314-28038 http://asta.tu-berlin.de/semtix/befreiung http://asta.tu-berlin.de/semtix/zuschuss Entscheidend für die Bearbeitung ist der fristgerechte Eingang im Semesterticket-Büro.

20. Was ist eigentlich das Semesterticket-Büro und wo finde ich es? Das Semesterticket-Büro ist die zuständige Stelle für alle Anträge auf Befreiung von der beitragspflicht und Anträge auf Zuschuss zum Semesterticket. Die aktuellen Öffnungszeiten findest du immer auf unserer Homepage http://asta.tu-berlin.de/semtix H 2130a–2133 Telefon: 314-28038 Fax: 314-28162 E-Mail: semesterticket@asta.tu-berlin.de Während dieser Zeiten stehen dir unsere Mitarbeiter*innen persönlich oder auch telefonisch bei Fragen oder Beratungsbedarf zur Verfügung.