Der Fall Baberowski - Rechte und militaristische Ideologie an der Uni

Mit der Rückkehr des deutschen Militarismus und der wachsenden sozialen Ungleichheit findet in Teilen des akademischen Establishments ein scharfer Rechtsruck statt. Eine zentrale Figur dabei ist Jörg Baberowski, der gegen Flüchtlinge hetzt, für brutale Kriege trommelt und die Nazi-Verbrechen verharmlost. Dabei wird der rechtsradikale Talkshow-Professor seit Jahren von großen Medien, anderen Professoren und akademischen Institutionen unterstützt.

Es waren die Studierenden der IYSSE und des Asta Bremen, die den Kampf gegen diese Verteidigung rechtsradikaler und militaristischer Positionen aufgenommen haben. Während sie unter Studierenden enorme Resonanz erfuhren, reagierte die Universitätsleitung der Humboldt-Universität aggressiv. Sie stellte sich hinter Baberowski und erklärte studentische Kritik für „inakzeptabel“.

Wir rufen alle Studierenden auf, die Rücknahme dieser Stellungnahme der HU-Leitung zu fordern und den Kampf gegen rechte Ideologie zu unterstützen. Auf der Veranstaltung werden wir über den Fall Baberowski berichten und mit Vertretern der IYSSE, des Asta Bremen und des Asta der
TU Berlin über Schlussfolgerungen und Perspektiven für den Kampf gegen rechte und militaristische Ideologie an der Hochschule diskutieren.

Date: 

Wednesday, July 5, 2017 - 18:30

Place: 

TU Berlin, Hauptgebäude, H2013

Type: