FIfF-Konferenz 2016

Hallo Mitmenschen!

Wir freuen uns, Euch heute die #FIfFKon16 ankündigen zu können.

Eine Konferenz mit freiem Eintritt in Berlin für HackerInnen, WissenschaftlerInnen, PolitikerInnen, AktivistInnen und die interessierte Podiums-Bla-Bla und Opportunismus, mit guten Keksen statt Bröselgebäck und gesprächsanregender Atmosphäre statt Stehtisch-Smalltalk.
Thema? IN.VISIBLE SYSTEMS

┌─#FIfFKon16─────────-----

│ IN.VISIBLE SYSTEMS
│ ~Versteckte Informationstechnik~
│ ~ist nicht diskutierbar~

│ 25. – 27. November 2016, Berlin
│ Beginn Fr. 18 Uhr, Ende So 16 Uhr
│ Freier Eintritt

│ Eine Konferenz des FIfF
│ Forum InformatikerInnen für Frieden
│ und gesellschaftliche Verantwortung e.V.¹

│ Programm, Anmeldung und weitere Infos: www.fiffkon.de
│ Twitter: @FIfFKon #FIfFKon16

└────────────────────-----

Inhalt
In einer digitalisierten Gesellschaft untergraben unsichtbare Systeme
die individuelle Selbst- und demokratische Mitbestimmung. Doch nicht nur
das, die Manipulation von Denken und Handeln ist zur treibenden Kraft
der IT-Entwicklung geworden.

Zweck von Informationstechnik ist immer auch Komplexitätsreduktion und -verschleierung. Wir müssen also reflektieren, wie viel Transparenz
möglich und nötig ist, um den unterschiedlichen Motivationen in
Technikgestaltung und -organisation gerecht zu werden. Nur unter
Beachtung dieser Doppelnatur können wir einen bewussten demokratischen
Gestaltungsprozess in Gang bringen.

Die Kritik des Unsichtbaren verfolgt insofern das Anliegen, Akteure,
Intentionen, Prozesse und Technik zu beleuchten, über Bedingungen für
Verantwortung und Mitbestimmung neu nachzudenken und nicht zuletzt
Praktiken des Sichtbarmachens oder der Intervenierbarkeit zu entwickeln,
an die wir unsere Grund- und Menschenrechte knüpfen können.
Auf der Konferenz wollen wir Beiträgen und Diskussionen zu diesen Themen
Raum geben.

Für die Veranstaltungen wird ein Stream zur Verfügung gestellt und
Mitschnitte sind später abrufbar. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung
wird aus organisatorischen Gründen gebeten.

Freitag 25.11. (19:00 - 23:00 Uhr)

Erich Möchel (Kulturjounalist)
CYBER! Der Staat als Krimineller.

Peter Schaar (Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und
Datenschutz)
Die Entfesselung des Leviathan

Jan Philipp Albrecht (MdEP)
Weitergehende Erkenntnisse aus den Verhandlungen zur
EU-Datenschutzgrundverordnung

Anna Biselli (Netzpolitik.org)
Geheimdienste außer Kontrolle und warum die BND-Reform keine ist.

Samstag 26.11. (10:00 - 22:00 Uhr)

Leon Hempel (TU Berlin)
Vertikale (Un-)Sichtbarkeitsregime und deren politische Implikationen

Corinna Bath (TU Graz)
Sozial gerechte Algorithmen? Problematiken, theoretische Konzepte und
Perspektiven der Geschlechterforschung

Marit Hansen (Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein)
Funktioniert Datenschutz im Unsichtbaren?- Datenschutzgarantien,
Transparenz und Intervenierbarkeit in versteckter Informationstechnik -

Hans-Jörg Kreowski (Universität Bremen und FIfF)
Die weitgehend verborgene Entwicklung autonomer Waffen

Klaus Landefeld (Im Beirat des DE-CIX)
Die Klage gegen den BND wegen Überwachung am Internetknoten DE-CIX

Constanze Kurz (Netzpolitik.org, Chaos Computer Club)
Handlungsmanipulation durch versteckte IT-Systeme

Peter Schantz (Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz)
Die EU-Datenschutzgrundverordnung und die besonderen Herausforderungen
durch vernetzte Geräte (Internet der Dinge)

Andrea Knaut (Fachgruppe "Internet und Gesellschaft" der GI)
Sie haben den Nutzen der Technik noch nicht rational erkannt! –
Biometrie verstehen und akzeptieren

Gaby Weber (Publizistin)
Informationen verstecken und Informationen herauskitzeln

Sonntag 27.11. (10:00 - 16:00 Uhr)

öffentliche FIfF Mitgliederversammlung

Kai Nothdurft (FIfF e.V.)
Die Bundeswehrstrategie IT

Debora Weber Wulff (HTW Berlin)
Viel Licht und noch mehr Schatten: Plagiat in Dissertationen

Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland)
10 Jahre Informationsfreiheitsgesetz – Wie wir den Staat zu mehr
Transparenz zwingen

Judith Simon (IT University of Copenhagen)
Un.Sichtbare Datenpraktiken? Big Data in Wirtschaft, Wissenschaft & Politik

Jeong Ok-Hee (freie Journalistin)
tba

Über das FIfF
Seit nun 32 Jahren verbindet das Forum InformatikerInnen für Frieden
und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) e. V. engagierte Menschen aus
Wissenschaft und Praxis der Informatik und Informationstechnik.
InformatikerInnen stehen in der Verantwortung, über die Konsequenzen
ihrer Arbeit nachzudenken und sollten wissen, dass gesellschaftliche
Probleme nicht allein technisch lösbar sind.
http://www.FIfF.de

Termin: 

Freitag, 25. November 2016 - 19:00 bis Sonntag, 27. November 2016 - 17:00

Ort: 

TU-Berlin, Mathegebäude

Typ: