Neueste Beiträge

Leiter der Forschungsstelle NS-Pädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt bedroht

Der AStA der Goethe-Universität Frankfurt am Main informierte heute in einer Pressemitteilung: Der Leiter der Forschungsstelle NS-Pädagogik an der Goethe-Universität, Prof. Dr. Benjamin Ortmeyer, wurde im November 2016 in einen anonymen Brief an die Forschungsstelle beschimpft und bedroht. Unter dem in diesem Brief formulierten Nazi-Motto „Judenprinzip herrscht“, so heißt es wörtlich, wird Ortmeyer als „Überfremdungsaktivist“, als „Akteur der Vernichtungspolitik“ mit „antideutschem Impetus“ beschimpft.

Gründung einer basisdemokratischen Gewerkschaft an der Goethe-Uni Frankfurt

Seit dem Wochenende vom 18. bis 20. November ist es offiziell: An der Goethe-Universität gibt es eine neue Gewerkschaft. Auf einem Kongress, der im Festsaal des Studierendenhauses in Frankfurt-Bockenheim stattfand, konstituierte sich feierlich diese eine Hochschulgewerkschaft, die sich für die Goethe-Universität und zusammenhängende Dienstleistungsbetriebe zuständig sieht.

Ein Blick ins Gründungsprogramm und Reflexionen über hochschulpolitische Praxis.

Ausbeutung an der TU Berlin

Termin: 

Freitag, 9. Dezember 2016 - 19:00

Ort: 

TU Berlin, Raum H 2032 (Hauptgebäude)

Zwei Doktorand_innen der TU Berlin waren bei ihrem Forschungsaufenthalt in Uruguay unsicheren Arbeitsbedingungen, Ausbeutung und Mobbing ausgesetzt. Die TU holte sie daraufhin nach Berlin zurück. Als sie jedoch von der Universität eine Untersuchung der Vorfälle und die Normalisierung ihrer Arbeitsbedingungen einfordern, müssen sie feststellen, dass es keine Strukturen gibt, die ihnen effektiv weiterhelfen. Stattdessen werden sie in ihrem Arbeitsumfeld isoliert.

Diskussion: Verfolgung kritischer Akademiker*innen in der Türkei und Ehrendoktorwürde des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim an der TU Berlin

Termin: 

Dienstag, 6. Dezember 2016 - 18:00

Ort: 

TU Berlin, H0110 (Hauptgebäude)

Was passiert während dem aktuellen Ausnahmezustand in der Türkei? Wieso werden zehntausende Menschen entlassen oder festgenommen? Welches Ziel verfolgt die AKP mit dem Krieg gegen die kurdische Bevölkerung? Welche Auswirkungen hat der Umbau des Staates zu einer AKP-Diktatur auf den Bildungssektor und die Universitäten? Und wieso hat der türkische Ministerpräsident Yıldırım, ein enger Vetrauter Erdoğans, eigentlich immer noch die Ehrendoktorwürde der TU Berlin?

Kurdische Gemeinde fordert TU zur Rücknahme einer Ehrendoktorwürde auf

An dieser Stelle dokumentieren wir einen Offenen Brief der Kurdischen Gemeinde Deutschlands an die TU Berlin:
Den Offenen Brief als pdf-Datei findet ihr hier

Sehr geehrter Herr Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen,
verehrte Frau Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend,
verehrte Frau Prof. Dr. Angela Ittel,
geehrter Herr Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß,

die Kurdische Gemeinde Deutschland fordert die Technische Universität Berlin auf, dem
türkischen Ministerpräsidenten, Herrn Binali Yildirim, die Ehrendoktorwürde der Technischen
Universität Berlin zu entziehen.

Film "TransXIstanbul" + Q&A mit Maria Binder & Ebru Kırancı

Termin: 

Donnerstag, 24. November 2016 - 19:00

Ort: 

H3010, Hauptgebäude TU Berlin, Straße des 17.Juni 135, 10623 Berlin

Filmplakat

[Deutsche Version in der vollständigen Beschreibung der Veranstaltung enthalten!]

Thousands of Trans*Women live in the big cities of Turkey. Crimes against Trans*Women are mostly not investigated. Ebru, a Trans*Woman from Istanbul fights against the displacement and murder of her companions. She wants to change Turkish society with humour, self-irony and political acumen. She meets Margarethe, a 85-year-old German retired nurse and establishes a retirement home for Trans* with her.
The film shows how hate crime works as a system. Urban transformation of Istanbul and the protests around the Gezi Park in 2013 resonate throughout the film.

After the screening a discussion in presence of Ebru Kırancı and Maria Binder, the director, will take place.

Off the record - Fundrasing Party for systemli.org

Termin: 

Samstag, 12. November 2016 - 22:00

Ort: 

Mensch Meier, Storkower Straße 121

Party Header

Am Samstag noch keine Partyplanung?
Dann unterstützt doch das linke Technik-Kollektiv systemli.org.

Systemli.org ist ein linkes Netzwerk und Technik-Kollektiv. Das Kollektiv bietet sichere und vertrauenswürdige Kommunikationsdienste vor allem für AktivistInnen und Menschen, die ein besonderes Datenschutzbedürfnis haben.

Seiten

Subscribe to Neueste Beiträge