Neueste Beiträge

AStA TU solidarisiert sich mit der Besetzung des Sozialwissenschaftlichen Instituts


Als Allgemeiner Studierendenausschuss solidarisieren wir uns auch mit den Bewegungen, die nun wieder gemeinsam mit Andrej Holm von Unten für eine bezahlbare Stadt, eine Stadt für Alle streiten. Nicht zuletzt sind auch Studierende vom Ausverkauf der Stadt betroffen – wir streiten als Studierende an der Seite derjenigen, die von Verdrängung und Zwangsräumungen betroffenen sind.

Kurdischer Tanzworkshop - Dilana Kurdi

Termin: 

Donnerstag, 19. Januar 2017 - 18:30

Ort: 

AStA TU Berlin

Dilan oder Govend sind traditionelle kurdische Folkloretänze. So vielfältig die Bevölkerung Kurdistans ist, so unterschiedlich sind auch die Tänze in jeder Region. Govend-Tänze sind für die Kultur in Kurdistan sehr bedeutsam. Das Tanzen symbolisiert nicht nur die Kultur, sondern auch den Widerstandsgeist.
Wir haben zu dem Workshop einen Tanzlehrer eingeladen, der uns eine Einführung in einige Tänze geben wird.

Organisator_innen: YXK - Verband der kurdischen Studierenden

Informations- und Disskusionsveranstaltung zu VG Wort

Liebe Studierende und Interessierte,

Vor wenigen Wochen war die Unsicherheit noch groß, ob in diesem Jahr Lehre weiterhin so funktionieren würde, wie in den letzten Jahren. Der Unirahmenvertrag zwischen der KMK und VGWort wurde Deutschlandweit von allen Universitäten abgelehnt und damit wäre kein Onlinezugriff, auf alle Urheberrechtlich geschützten Werke, legal Möglich gewesen. Um sich vor rechtlichen Forderungen von VGWort zu schützen plante die TU alle hochgeladenen Texte auf ISIS unsichtbar zu Schalten und somit eine Lehre wie bisher an vielen stellen unmöglich zu machen.

Graffiti-Doku "Girl Power"

Termin: 

Dienstag, 24. Januar 2017 - 20:00

Ort: 

B-Lage, Mareschstr.1, 12055 Neukölln

Das Frauen*referat lädt Euch zu einer Doku über Graffiti-Künstler*innen aus der ganzen Welt ein.
Girl Power is a documentary that introduces you to female graffiti aritsts from fifteen cities around the world. The graffiti community is predominantly a male world, and these males often share the view that graffiti is not for females...
Original version with English subtitles, 90 minutes, free entrance!

Film „Das ist unser Haus!“ über das Mietshäuser Syndikat (mit anschließender Diskussion)

Termin: 

Mittwoch, 25. Januar 2017 -
18:00 bis 20:00

Ort: 

Café PlanWirtschaft, B-Gebäude der TU Berlin (Eingang gegenüber des EB-Gebäudes), nähe U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz

Du findest keine Wohnung? Du bist total genervt vom Berliner Immobilienmarkt? Du hast Interesse an einem Hausprojekt und willst dich zusammen mit anderen solidarischen Menschen organisieren? Und du hast keine Ahnung wie das geht?

Gemeinsame Stellungnahme zur bildungspolitischen Veranstaltungsreihe „Internationale Politik - Januar/Februar: Schwerpunkt Türkei“

Zur bildungspolitischen Veranstaltungsreihe „Internationale Politik - Januar/Februar: Schwerpunkt Türkei“, organisiert vom Referat für Bildungspolitik des AStA der TU Berlin, gab es Anfragen aus der Öffentlichkeit.

Die TU Berlin geht selbstverständlich davon aus, dass der AStA der TU Berlin als Veranstalter mit dem Thema und der Veranstaltungsreihe verantwortungsbewusst umgeht.

Ditib - Die Marionetten Erdogans?

Termin: 

Donnerstag, 2. Februar 2017 - 18:30

Ort: 

H0110

Immer mehr rückt die DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V.) in den Fokus der öffentlichen Kritik. Der in Deutschland tätige Dachverband entpuppt sich von einem angeblich interreligiösen, toleranten und demokratischen Verein zu einer mehr und mehr rechten, konservativen Organisation, die die ideologische Arbeit der AKP ausführt und ihr undemokratisches Programm unterstützt. In Kontext der zunehmen autokratischen Regierungsführung Erdogans ist es besonders wichtig, diesen islamischen Dachverband kritisch zu durchleuchten und seine wahren Existenzgründe offenzulegen.

Kurdistan im Aufbruch - Zwischen Erdogans Diktatur und der Tyrannei des IS

Termin: 

Mittwoch, 11. Januar 2017 - 18:30

Ort: 

H0106

Die letzten Monate sind geprägt von Nachrichten über Ausgangssperren, Luftangrifffe und Verhaftungen in Nordkurdistan (Südosttürkei). Was sind die Gründe für die Aggressivität des türkischen Staates gegenüber der Bevölkerung? Dem versuchten Putsch am 15. Juli 2016 folgte ein Putsch der AKP. Gleichzeitig findet im Mittleren Osten ein Aufbruch und eine Übereinkunft der Völker statt. All das bietet zur Zeit einen unvergleichbär nährhaften Boden für den Widerstand in Rojava. Nicht nur der IS, sondern auch die Türkei greifen Rojava massiv an.

Seiten

Subscribe to Neueste Beiträge